Haarentfernung mit Sugaring

781 Aufrufe 0 Comment

Die Haarentfernung mit Sugaring ist eine neue Art, lästige Körperbehaarung loszuwerden. Die Haarentfernung liegt sowieso im Trend, aber immer mehr junge Mädchen und auch Frauen möchten die Beseitigung der Haare auf eine schonende und effektive Art und Weise durchführen. Waxing, also die Haarentfernung mit Wachs, war lange Zeit sehr beliebt. Aber diese Art ist nicht ganz schmerzfrei, obwohl kaum noch Haare nachgewachsen sind. Sugaring bedeutet eigentlich, dass eine Haarentfernung mit Zucker durchgeführt wird. Zucker wurde schon von Cleopatra genutzt, um Haare zu entfernen. Es ist erwiesen, dass Zucker eine antibakterielle Wirkung hat und auch in der heutigen Medizin als Heilmittel gegen Hautinfektionen eingesetzt wird.

Vorteile der Haarentfernung mit Sugaring

Im Vergleich zum Waxing hat die Haarentfernung mit Sugaring den Vorteil, dass sie hygienischer ist. Die Zuckerpaste bietet in Kombination mit einer angenehmen Körpertemperatur nicht nur eine gründliche, sondern auch hautschonende und sanfte Epilation. Hier ist natürlich die regelmäßige Anwendung notwendig. Zudem ist Sugaring auch eine sehr viel schmerzfreiere Alternative, um die Körper- oder auch Gesichtshaare zu entfernen. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Haare mit 1 mm Länge bereits mit Sugaring entfernt werden können. Ebenfalls ist vorteilhaft, dass sich bei regelmäßiger Anwendung der Haarwuchs verlangsamt und verbessert. Das bedeutet, dass die Haare heller und auch feiner werden.

So funktioniert Sugaring

Die Haarentfernung mit Sugaring ähnelt ein wenig dem Waxing. Benötigt wird hierzu eine Paste aus karamellisiertem Zucker und Zitronensaft.

  • Die Paste wird auf die zu rasierenden Stellen aufgetragen und anschließend mit einem Leinentuch „heruntergerissen“ oder
  • Die Paste mit bloßen Händen aufdrücken und in Haarwuchsrichtung wieder entfernen. Hier werden die Haare sozusagen gepflückt.

Paste selber machen oder bestellen

Wer sich schon einmal für Sugaring interessiert hat, der wird sicherlich schongehört haben, dass die Paste zur Haarentfernung mit Sugaring selber gemacht werden kann. Die Rezepte sind hier sehr unterschiedlich und auch die Erfolge. Bei manch einem funktioniert Sugaring mit selbst gemachter Paste einfach gar nicht, andere sind total begeistert. Deswegen empfiehlt es sich auch, zunächst einmal eine Zuckerpaste zu bestellen und zu testen. Wer eine Paste gekauft hat, der sollte genau nach Anleitung vorgehen. Die Masse muss nämlich handwarm oder auch etwas wärmer sein. Dann muss man sie auf die Stellen auftragen, die rasiert werden sollen. Anschließend einen Baumwollstreifen darauf legen, fest andrücken und schnell, flachhaltend abziehen. Wird die Haut gestrafft, dann ist die Behandlung kaum schmerzhaft. Rückstände können problemlos mit Wasser abgewaschen werden. Für die Schönheit ist so mancher Frau sicherlich nichts zu aufwändig, deswegen ist Sugaring auch eine Alternative für die herkömmliche Rasur.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 

News aus der allesfashion.at Redaktion

Jetzt abonnieren und News und Angebote aus der Redaktion von allesfashion.at erhalten!
E-Mail
Secure and Spam free...