Dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser: Wie gebündeltes Licht Haare dauerhaft zum Verschwinden bringt

275 Aufrufe 0 Comment

Achselfasching – ein nominiertes Jugendwort des Jahres 2018, zeigt auf, welchen Status die Körperbehaarung aktuell noch immer genießt. Da die Rasur ziemlich zeitaufwendig ist, entscheiden sich immer mehr Frauen und Männer für die dauerhafte Haarentfernung mit dem Laser. Was eine Laserhaarentfernung ganz genau ist, erklären wir Ihnen hier so genau, wie Sie es sonst nirgendwo finden. Nebenbei erfahren Sie, was eine Haarentfernung mit dem Laser bringt und was die Behandlung kostet.
Es gibt am Markt verschiedene Laser, die mehr oder weniger halten, was sie versprechen. Wir wollen Ihnen hier einen medizinischen Laser vorstellen, der perfekte Ergebnisse liefert, und das dauerhaft.

Achten Sie auf die Marke: Der LightSheer Diodenlaser gehört zu den Besten

Der LightSheer aus dem Hause Lumenis reiht sich ein in eine Reihe verschiedener qualitativ hochwertiger medizinischer Laser, die weltweit von Ärzten eingesetzt werden. Dieser Diodenlaser erzeugt kohärentes Licht im sichtbaren Infrarotbereich.

Wie aber schafft es farbiges Licht, Haare dauerhaft zu entfernen?

„Erklären Sie es mir wie einem Sechsjährigen“ haben uns interessierte Leser geschrieben. Wir versuchen es. Auch, wenn es nicht ganz so einfach ist.
Die selektive Photothermolyse, ein Begriff aus der Physik, beschreibt die Eigenschaft von gebündeltem Licht, gewisse Strukturen zu zerstören, ohne dabei das umliegende Gewebe zu beschädigen. Die zu zerstörende Struktur nennt man „Zielchromophor“. Im Falle einer dauerhaften Haarentfernung ist das Zielchromophor der Farbstoff im Haar: Das Melanin.
Beim Melanin führt die Behandlung mit dem LightSheer Lasesr zu einer biophysikalischen Reaktion, die man Absorption nennt.  Unter Absorption versteht man die Aufnahme, also das „Schlucken“ von Wellen. Das Melanin schluckt also das gebündelte Licht, das sich durch einen biophysikalischen Vorgang in Wärme verwandelt, welche wiederum das Farbpigment zerstört. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Strahlungsenenergie. Verschiedene Zielchromophoren absorbieren bestimmte Wellenlängen besser oder schlechter. Über das Absorptionsspektrum erfahren Sie hier mehr.
Der LightSheer Diodenlaser visiert also das Zielchromophor Melanin unter der Haut an. Das gebündelte Licht aus dem Infrarotbereich wird vom Melanin absorbiert. Durch die Absorption entsteht Wärme. Die Wärme schädigt das Melanin. Es kommt zu einer dauerhaften Verödung der Haarwurzel.

Das Spektrum elektromagnetischer Wellen

Der soeben beschriebene biophysikalische Ablauf gelingt mit dem LightSheer Laser deshalb so gut, weil er eine Wellenlänge von exakt 800 Nanometern abgibt. Nehmen Sie sich dazu gerne die Veranschaulichung des elektromagnetischen Spektrums auf Wikipedia her. Hier können Sie sehen, in welchem Farbspektrum wir uns befinden, wenn wir von einer Wellenlänge von 800 nm sprechen: Im gerade noch sichtbaren Infrarotbereich.

Warum Infrarot?

Die Medizin nutzt Infrarot beispielsweise zur örtlichen Behandlung von Entzündungen. Infrarotwärmekabinen haben eine gesundheitsfördernde Wirkung auf unseren Körper. Einige Fieberthermometer messen unsere Temperatur mit Infrarot. Wenn wir uns kurzzeitig vom Einsatzspektrum in der Medizin entfernen, dann ist es vor allem die Thermografie, die sich spezielle Technologien mit der Infrarotstrahlung zunutze macht.
Man kann daraus also schließen: Infrarot hat in sehr vielen Fällen auch etwas mit Wärme zu tun, wobei für jedes Einsatzgebiet verschiedene Technologien zum Einsatz kommen.
Ein Laser verstärkt die Energie von Licht, indem er die Strahlung bündelt. Auch beim LightSheer Diodenlaser wird Licht in Wärme umgewandelt. Das geschieht in der Haarwurzel selbst. Und zwar dann, wenn das Melanin im Haar den gebündelten Lichtstrahl absorbiert. Die Wärme überträgt sich daraufhin auf das gesamte Haarfollikel bis zur Haarwurzel, und schädigt dessen Zellen. Das umliegende Gewebe wird dabei nicht beschädigt.

Die Behandlungssitzung mit dem LightSheer Diodenlaser: Kosten und Nutzen

Die Behandlungssitzungen sind besonders schmerzarm. Um eine dauerhafte Haarentfernung zu erzielen, sind mehrere Sitzungen notwendig. Die Behandlung ist nämlich umso wirksamer, je mehr sie während der frühen Wachstumsphase vorgenommen wird. Um die seidig glatte Haut dauerhaft zu erhalten, sind im Anschluss weitere Behandlungssitzungen in großen Zeitabständen notwendig.
Zum Einsatz kommt ein LightSheer Diodenlaser im Aestomed Ambulatorium für kosmetische und ästhetische Lasermedizin in Wien. Dort kostet eine Behandlung 108 Euro beim Kauf eines 6er Blocks. Um diesen Preis werden sie von qualifizierten, speziell in der Lasermedizin geschulten Ärzten behandelt.
Diesen Beitrag widmet Ihnen das Aestomed Ambulatorium für kosmetische und ästhetische Lasermedizin in Wien. Die Privatklinik arbeitet ausschließlich mit qualitativ hochwertigen medizinischen Geräten. Dank dieser Kombination – hochkarätige und speziell ausgebildete Ärzte und hochwertige medizinische Geräte – kann eine hohe Behandlungsqualität und ein hohes Sicherheitsprofil gewährleistet werden.

Datenschutzinfo