CoolSculpting® bei OmniMed Eisenstadt

210 Aufrufe 0 Comment

Unliebsame Fettpölsterchen und Schwimmringe beeinträchtigen im Sommer die Bikinifigur. Beim Naschen in der Weihnachtszeit führen sie zu einem schlechten Gewissen. Die betroffenen Männer und Frauen fühlen sich weniger attraktiv. Sie vermeiden im schlimmsten Fall den Kontakt mit ihren Mitmenschen. Sport und Diäten helfen ihnen temporär bei der Gewichtsabnahme, stellen aber nicht bei allen Patienten eine dauerhafte Lösung dar. Anders sieht es mit dem CoolSculpting® bei OmniMed Eisenstadt aus. Hierbei erfolgt die Fettreduktion durch Kälte.

Wie funktioniert CoolSculpting® bei OmniMed Eisenstadt?

Beim CoolSculpting® handelt es sich um eine besondere Kältebehandlung des Unternehmens ZELTIQ. Die Fettreduktion geht ohne einen operativen Eingriff vonstatten. Ausschließlich erfahrene Ärzte führen die Maßnahme durch, sodass die Patienten keine Nebenwirkungen oder Schmerzen zu befürchten brauchen. Vor der Fettreduktion führen die Mediziner mit den Behandlungswilligen ein Erstgespräch durch. In diesem erfahren die Kunden, welche realistischen Erfolge die Therapie ermöglicht. Bevor das Verfahren beginnt, kühlt ein Applikator das betroffene Fettgewebe.

Die Vorbereitung nimmt 35 bis 75 Minuten in Anspruch. Die Fettzellen reagieren sensibel auf die niedrige Temperatur, sodass sie im Zuge der Behandlung schrumpfen. Der Effekt bleibt bestehen und führt zu einer schlanken Silhouette der Patienten. Bei einer größeren Behandlungsfläche, nutzen die Mediziner das DualSculptingTM. Hierbei wirken zwei Systeme auf das Fettgewebe ein und verkürzen auf die Weise den Therapiezyklus.

Die Besonderheiten des Verfahrens

Das Kryolipolyse-Verfahren entwickelten Forscher an der Harvard Medical School. Zu den positiven Eigenschaften der Maßnahme zählen ihre hohen Sicherheitsstandards und die sichtbaren Erfolge. Die gesamte Behandlung verläuft schmerzarm und innerhalb kurzer Zeit. Daher existieren für die Patienten keine Ausfallzeiten. Bereits nach der Therapie führen sie ihren Alltag ohne Schwierigkeiten fort.

Der Applikator erzeugt vor der Behandlung ein Vakuum und saugt auf die Weise das Fettgewebe an. Anschließend startet ein Zyklus starker Kühlung, die ausschließlich die unerwünschten Fettzellen betrifft. Das umliegende Gewebe trägt davon keinen Schaden. Durch den Prozess sterben die entsprechenden Zellen kontrolliert ab. Die körpereigenen Abwehrkräfte bauen sie ab, wodurch die Fettreduktion stattfindet. Eine deutliche Verbesserung der Körperform erkennen die Betroffenen zwei bis drei Monate nach dem Kryolipolyse-Verfahren.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!

 

News aus der allesfashion.at Redaktion

Jetzt abonnieren und News und Angebote aus der Redaktion von allesfashion.at erhalten!
E-Mail
Secure and Spam free...