Flip-Flops – schädlich für die Füße

40 Aufrufe 0 Comment

Luftige Fußbekleidung ist für viele Frauen in der warmen Sommerzeit ein absolutes Muss. Erreichen die Temperaturen angenehme Werte, möchte niemand seine Füße in engen Sneakern stecken. An Auswahl für offene Schuhe mangelt es nicht. Der Handel lockt mit Ballerinas oder flachen Sandalen von Birkenstock.

Immer häufiger trifft man auf der Straße Frauen an, die ihre Füße in Flip-Flops offenbaren. Die Schuhe sind weltweit beliebt und unter verschiedenen Namen bekannt. Brasilien ist die Heimat der beliebten Marke Havaiannas. So schön das sommerliche Schuhwerk auch aussieht, so schädlich ist es für die Füße. Darauf weisen Orthopäden hin.

Gefahr von Verletzungen

Ein Flip-Flop besteht aus nicht viel mehr als einer Sohle und einem Riemchen, das sich um die Zehen spannt. Sie bieten damit praktisch absolut keinen Halt. Tendenziell verletzt man sich beim Tragen der Zehentrenner deutlich schneller. Die Folgen eines Sturzes sind zudem schwerer. da natürliche Fußform in dem Schuhwerk nicht gestützt wird. Es erhöht sich die Gefahr des Umknickens des Fußgelenkes, vor allem auf unebenen Untergründen.

Leidet die Trägerin zusätzlich noch unter einer bekannten Fehlstellung, erhöht sich das Risiko. Dauerhaft kann das Tragen von Flip-Flops den gesamten Bewegungsapparat schädigen. Chronische Schmerzen in den Beinen, Knien und der Hüfte sind mögliche Folgen.

Chronische Fehlstellungen drohen

Der einzige Halt der Schuhe entsteht über das Riemchen, das die Zehen umfasst. Sind die Riemchen von mangelnder Qualität, droht eine Hautverletzung an den Zehen. Über die Hautläsion können Bakterien in den Körper eindringen und Infektionen auslösen. Das offene Schuhwerk ist ein Einfallstor für Bakterien. In Studien zeigte sich, das Flip-Flops deutlich mehr Bakterien beheimaten als andere Schuhe. Sie bieten keinerlei Schutz, zudem können sich die Bakterien an der rauen Plastikoberfläche leicht absetzen.

Für die Zehen besteht indes noch eine weitere Gefahr. In den beliebten Havaiannas können sie sich verformen. Die Zehen krallen sich aufgrund des geringen Halts in den Schuhen in der Sohle fest. Dauerhaftes Tragen führt zu einer chronischen Fehlstellung der Zehen. Die fehlende Dämpfung der Flip-Flops führt zusätzlich zu einer stärkeren Beanspruchung der Gelenke. Schmerzen in den Knien können eine mögliche Folge sein.

Tipps für die Nutzung

Wer bei sommerlichen Temperaturen gepflegte und nicht brüchige Nägel präsentieren möchte, sollte einige Aspekte beachten. Das Tragen von Modellen mit unterschiedlicher Passform beugt den genannten Gefahren vor. Unterscheiden sich die genutzten Zehentrenner in der Höhe des Absatzes oder der Form des Riemchens, gewöhnt sich der Fuß nicht daran. Außerdem sollten auch Sneaker Damenschuhe aus dem Internet und nicht ausschließlich Flip-Flops getragen werden. Sie bieten mehr Halt für belastete Füße.

Im Straßenverkehr ist das Tragen von Flip-Flops übrigens verboten. Wer sich auf dem Weg zum neuen Gebrauchtwagen von Autouncle befindet, sollte dies nicht mit losem Schuhwerk machen. Sonst könnte die Freude über das neue Auto zum günstigen Preis schnell von Stress und Ärger abgelöst werden. In Österreich muss ein Autofahrer jederzeit in der körperlichen und geistigen Verfassung befinden, ein Fahrzeug zu lenken. Mit losem Schuhwerk wird kein Fahrer indes in der Lage sein, eine Notbremsung durchzuführen. Zudem können sich die Flip-Flops unter dem Brems- oder Gaspedal verheddern.

Datenschutzinfo