Modische Cardigans für den Herbst 2017

107 Aufrufe 0 Comment

Die Temperaturen fallen wieder und stellen damit neue Anforderungen an jeden Kleiderschrank. Auch die Saison 2017/18 stellt modische Cardigans wieder in den Mittelpunkt und macht sie zu einem wahren Essential. Doch worauf ist zu achten, um diesen Style perfekt auszuarbeiten und zugleich die wohlige Wärme der Strickjacken zu genießen?

Ein universelles Kleidungsstück

Bereits für die unbeständige Übergangszeit stellen Cardigans in der Regel die passende Alternative dar. Die Modehäuser statten sich mit ihnen bereits zu einem Zeitpunkt aus, wenn die sommerliche Sonne noch prall am Himmel steht. Bereits im September sind sie dann auf weitläufiger Basis zu beobachten und zeugen vom herannahenden Winter. Ihr wohl größter Vorteil liegt in der kombinatorischen Vielfalt, welche auf diese Weise möglich ist. Sie lassen sich mit praktisch allen Basics sinnvoll kombinieren und liefern auf diese Weise ein sehr harmonisches Gesamtbild. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den Alltags-Look mit Top, Jeans und Sneakers handelt, oder gar einen etwas festlicheren Anlass am Abend. In jedem Fall ist der Cardigan die richtige Wahl.

Passende Angebote für jeden Typ

Die große Beliebtheit, die bereits die vergangenen Jahre deutlich unter Beweis stellen, sorgte auch bei den Anbietern für ein Umdenken. Inzwischen ist es zum Beispiel auch in den Übergrößen möglich, passende Angebote auf dem Markt zu finden. Online stehen diese zum Beispiel auf www.happy-size.at direkt zur Verfügung. Dadurch verbreitert sich die Auswahl noch mehr, aus der die Kunden wählen können, um ihre persönlichen Ansprüche zu erfüllen.
Eine besondere Aufgabe stellt bereits die Auswahl des passenden Cardigans dar. Es gibt sie in besonders feiner Ausführung oder kuschlig warm – mit Knöpfen oder ohne. Je nach dem, ob ein eher lässiger Look erzeugt werden soll, oder auch die Kombination zu feierlichen Anlässen im Mittelpunkt steht, sollte die Auswahl hier mit Bedacht getroffen werden.

Die Orientierung am Figurtyp

Gleichsam ist es möglich, die Auswahl am eigenen Figurtyp festzumachen. Der klassische A-Typ, der über breite Hüften und etwas schmalere Schultern verfügt, kleidet sich im Idealfall mit einem stark taillierten Cardigan, dessen Länge nur eine sekundäre Rolle spielt. So ist gewährleistet, dass die weiblichen Kurven auch unter dem teils dicken Stoff zu sehen sind.
Etwas mehr Freiheit besitzt in dieser Hinsicht der H-Figurtyp. Hier ist es einerseits möglich, die burschikose und sportliche Körperform durch einen eher geradlinigen Cardigan zu unterstreichen. Ebenfalls gibt es sehr verschlungene und kurvige Angebote, die weibliche Formen auf den Körper zeichnen und dadurch auf wundersame Weise einen ganz anderen Eindruck erzeugen.
Für die O-Figur ist es dagegen empfehlenswert, nur ein sehr leicht tailliertes und offenes Modell für den Herbst 2017 zu wählen. Dadurch bietet sich die Gelegenheit, das eine oder andere überschüssige Pfund unter dem Stoff zu verbergen. Gleichsam kann der Einsatz von verschiedenen Farbtönen helfen, diesen Eindruck weiter zu verstärken. Soll der Cardigan doch einmal geschlossen werden, so bietet sich dies an der schmalsten Stelle unterhalb der Brust an, da hier der schlanke Eindruck weiterhin bestehen bleibt und sogar untermalt werden kann. Üppige Kragen oder Kapuzen sind dagegen zu meiden, da sie den O-Figurtyp auf eine eher ungünstige Art und Weise herausstellen und für zusätzliches Gewicht auf den Schultern sorgen.

Datenschutzinfo